• 08709 - 928 0585

  • Ihre Privat- und Wirtschaftsdetektei in Bayern

  • info@detektei-ostermaier.de

Fremdgehen in München - Privatdetektei

Fremdgehen in München - Privatdetektei

Fremdgehen in München - Privatdetektei

Eine Ehefrau hatte die Befürchtung, dass ihr Mann fremdgeht und sich regelmäßig mit einer anderen Frau trifft. Ihr Mann war geschäftlich häufig in München und blieb dort auch längere Zeit über Nacht, wobei er dann zeitweilig nicht über sein Handy zu erreichen war. Laut seinen Aussagen, war er beruflich immer sehr eingespannt und konnte daher zu verschiedenen Uhrzeiten nicht an das Handy gehen. Die Frau sprach daher mit einem Rechtsanwalt, ob dieser ihr einen Privatdetektiv in München empfehlen könne. Da unsere Detektei schon länger mit dem Anwalt zusammen arbeitete, empfahl er unsere Privatdetektei in München.

In einem ersten Gespräch mit der neuen Klientin wurden die Fakten besprochen. Dazu wurde überlegt, wie der Privatdetektiv in München ein Ermittlungsergebnis erzielen konnte um festzustellen, ob der Ehegatte treu ist oder fremdgeht. Es wurde im Gespräch beschlossen, dass sobald er seinen nächsten Geschaftsaufenthalt hat, eine Personenüberwachung in München durchgeführt wird, um den Aufenthalt so zu dokumentieren.

Ein Detektiv und eine Detektivin hefteten sich dann an die Fersen des Mannes, der ein teures Hotel in der Nähe des Münchner Tores in München bezogen hatte. Da zu befürchten war, dass der Mann seinen Firmenwagen in der Garage des Hotels stehen ließ, um sich mit den Öffentlichen oder mit dem Taxi in München zu bewegen, mussten die beiden Detektive in einem Observationsfahrzeug sitzen, um so einem Detektiv die Möglichkeit zu geben, auch unvermittelt ohne Parkplatzsuche mit öffentlichen Verkehrsmitteln folgen zu können.

Schon am frühen Nachmittag des Eintreffens des Ehemannes in München, konnte beobachtet werden, dass der Mann sich mit dem Taxi von seinem Hotel zum Münchner Hauptbahnhof fahren ließ. Von dort ging er auf direktem Weg in ein nahe gelegenes Restaurant. Dort wartete offenbar schon eine Frau auf den Mann, denn er ging freudestrahlend zu ihr hin und begrüßte sie mit einer innigen Umarmung und einem deutlichen Kuss. Die weitere Beobachtung der Detektive verlief einfach und unkompliziert. Die Zielperson und die unbekannte Frau verzehrten etwas in dem Restaurant und gingen dann Hand in Hand fort. Die Zielpersonen gingen Hand in Hand fort, ein Zeichen für besondere Vertrautheit.

Die 2 Detektive folgten unauffällig und konnten so feststellen, wohin sich beide Personen begaben. Der Weg führte zu einem Mehrfamilienhaus im Lehel. Dort betraten die beiden Personen das Haus. Auch 4 Stunden später hielten sich die Personen noch in dem Münchener Haus auf. Die Klientin wurde über das Ergebnis der Beobachtung unserer Detektive in München informiert, wobei sie dann entschied, dass die Detektive den Einsatz beenden könnten, da ihr diese Erkenntnisse ausreichten. Für sie stand fest, dass der Ehemann untreu war.

Durch die Überwachung in München ließ sich somit feststellen, dass der Ehemann der Klientin offenbar ein außereheliches Verhältnis zu einer anderen Frau pflegte. Diese Erkenntnis schockierte die Auftraggeberin unserer Detektei zwar, war aber immer noch besser als fortwährende Ungewissheit. Andauernd nicht zu wissen, was hinter seinem Rücken geschieht, ist für die meisten Kunden unserer Privatdetektei weit belastender als die bittere Erkenntnis, betrogen und hintergangen zu werden.

© All Rights Reserved Detektei Ostermaier